Fr., 20.04.2018 
LEBANON HANOVER + SELOFAN + SUIR + Desperate Society Party

Einlass: 20:00 | Beginn: 20:30 | AK: 20.00 EUR | VVK: 17.50 EUR Vorverkauf
LEBANON HANOVER:
Lebanon Hanover sind Laurissa Iceglass und William Maybelline, die aufs Wesentliche reduzierten, frostig-minimalen Gitarren/Bass-Wave produzieren. Ein vielseitiges und ideenreiches Duo, das Minimal Synth mit ursprünglichem New Wave und einer gehörigen Portion Post Punk anreichert und veredelt.
lebanonhanover.bandcamp.com
www.facebook.com

SELOFAN:
Selfon überrascht uns mit einer wilden Melange aus Darkwave, Synthpunk, melodischen Saxophonmärchen und Früh-Industrialbeats.
Die Griechen verstehen es mit ihrer Musik eine romantisch-melancholische Stimmung zu schaffen. Genauso gut können sie jedoch eine kalte, abweisende, ja zum Teil sogar deprimierende Atmosphäre erzeugen. Selofan erschaffen immer eine perfekte visuelle Umsetzung ihrer Songs. Ihre Videos besitzen hohen künstlerischen Anspruch und weisen dabei eine große Intensität auf. Ein gewisser Hang zum Morbiden ist ihnen insgesamt sicherlich nicht abzusprechen. Auch das Bedürfnis die Facetten der menschliche Psyche zu thematisieren ist offensichtlich.
www.facebook.com

SUIR:
Anfang 2016 schlossen sich Denis Wanic und Lucia Seiß zu ihrem Bandprojekt "SUIR" zusammen. In gemeinsamer Arbeit entstand dabei eine Mischung aus Shoegaze, Coldwave, Dark Wave und Post-Punk, die genau den aktuellen Zeitgeist trifft, aber trotzdem eigenständig genug bleibt um besonders zu sein. Ihre Musik wird dabei von einem visuellen Programm erweitert, das stark durch die Herkunft der Beiden aus den Bereichen der Kunstgeschichte und Philosophie geprägt ist und ein filigran-düsteres Gesamtkonzept entstehen lässt.

Nach ihrem Live-Debut, das sie zusammen mit den Bands Schwefelgelb und Bleib Modern absolvierten, wurden sie vom Berliner Label "Black Verb // Records" unter Vertrag genommen.

Ihr Debutalbum, gemastert von Bleib Modern Frontmann Philipp Läufer, erschien am 18. Mai 2017 als Vinyl und wurde am 30. Juli 2017 vom UK-Label "Death Of A Factor" auf Kassette erneut veröffentlicht.
www.facebook.com