Do., 05.10.2017 
HELDMASCHINE, Support: Märzfeld

Einlass: 19:30 | Beginn: 20:30 | VVK: 21.90 EUR Vorverkauf
Am 4. November 2016 krachte der "Himmelskörper” der Heldmaschine mitsamt Besatzung auf die Erde – ein endloses Ödland erstreckt sich um sie herum, geprägt durch Krisen und Terror. Die Welt, die die Heldmaschine auf ihrem neuen Album "Himmelskörper” zeichnet, zeigt die dunkle Seite unseres Daseins; Unsicherheit, Angst und Fremdenhass stehen an der Tagesordnung.

Diese Themen gehen an der Band, die sich erst letztes Jahr mit ihrem "Refugee Aid”-Festival für Flüchtlingshilfe einsetzte, natürlich nicht spurlos vorbei. Angeheizt durch die andauernde Flüchtlingskrise und die beinahe alltäglichen Terroranschläge, zieht sich das aktuelle Weltgeschehen wie ein roter Faden durch das neue Werk des Quintetts.

"Dieses Pulverfass an Angst, Meinungsmache und Zukunftsunsicherheit hat uns natürlich angetrieben, denn als Menschen berührt und beschäftigt uns das alles sehr”, sagt Sprachrohr René zur Entstehung von "Himmelskörper”.

Zwischen scharfkantigen Industrial-Riffs, bohrenden Elektro-Sounds und der urtpyischen Wucht der NDH, trifft der Frontmann und Cheflyriker mit seinen mal zynischen, mal ernsten Anleihen stets genau ins Schwarze, wenn Themen wie sexuelle Lust ("Sexschuss”, "Auf Allen Vieren”), Wahrheitsfindung ("Alles Eins”) oder Vergänglichkeit ("Spieglein, Spieglein”, "Dünnes Eis”) besungen werden.
Dennoch gilt für die Band immer die oberste Regel: KEIN Zeigefinger. "Wir wollen eher auf die Themen aufmerksam machen, anstatt zu belehren”, so Schießbuden-Maschinist Dirk.
www.heldmaschine.com
www.facebook.com

Im Vorprogramm spielt Märzfeld, eine Band die aus Mitgliedern der Rammstein-Tribute Band "Stahlzeit" besteht.