So., 01.10.2017 
ANDY FRASCO & THE U.N.

Einlass: 20:00 | Beginn: 20:30 | AK: 20.00 EUR | VVK: 18.60 EUR Vorverkauf
Das hier ist keine Show. Es ist eine Straßenparty. Am Tag 142 ihrer Konzertreise im Jahr 2016 rüttelt Andy Frasco & The U.N. die deutsche Kleinstadt Bamberg aus dem Tiefschlaf wach. Begeisterte Fans erstürmen die Bühne. Tubas werden in Brand gesetzt. Und im Auge des Sturms steht der Frontmann höchst persönlich: Ein wildhaariger, wirbelnder Derwisch, der beim Konzertöffner "C Boogie" furios auf die Tasten seines Pianos einhämmert, bevor er mit dem Publikum auf Tuchfühlung geht. "Wir nehmen bei euch ein Live-Album auf!", kündigt Frasco der Menge an. "Es wird unglaublich sein…"

Das neue CD/DVD-Set Songs From The Road von Ruf Records schafft es tatsächlich, das ganze Vollgas-Chaos einer Andy Frasco & The U.N.-Show einzufangen. Mit unbändiger Energie geben sie die Songs ihrer bisherigen vier Studioalben zum Besten – darunter auch der Durchbruchscheibe Happy Bastards von 2016 – und sorgen bei den Fans für Euphorie. "Das Publikum soll bei unseren Konzerten aus dem Häuschen geraten", erklärt Frasco seine Zielsetzung. "Ich möchte den Menschen Auftrieb geben, sie glücklich machen – und sie dabei auch ein wenig zum Nachdenken anregen."

Vor allem seit der Veröffentlichung von Happy Bastards im Jahr 2016 steht die buntbesetzte Combo aus Kalifornien hoch im Kurs. Das Songmaterial des Albums, das geschickt Elemente aus Funk, Soul, Rock, Roots und ihren ganz eigenen "Party Blues" vermengt, ließ ahnen, dass hier eine Live-Band der Spitzenklasse am Werk war.

Was Frasco sicher auch tut. Als es Abend wird in Bamberg, steigt bei ihm der Energiespiegel sogar noch höher. Er klettert auf die Monitorboxen, lädt Kinder zum Tanz auf der Bühne und schickt die Menge per Kommando von einer Seite des Marktplatzes zur Anderen. ("Links! Rechts!"). Und als es scheint, dass die Anarchie perfekt ist, kommt eine explosive Version des Klassikers "Killing In The Name" von Rage Against The Machine, wobei Frasco seine Zuhörer ermutigt, als Geste des Ungehorsams den Stinkefinger zu zeigen. "Sei, wer immer du sein möchtest", gibt er ihnen mit auf den Weg, bevor er sich mit "Now let’s get the fuck out of here" den verdienten Feierabend einläutet.
Wer Andy Frasco & The U.N. noch nie auf der Bühne erlebt hat, verpasst eine der großen Live-Bands unserer Zeit. Mit Songs From The Road bekommt man nun einen Platz in der ersten Reihe. "Ich möchte aus jeder Show ein Fest machen", sagt Frasco zum Schluss. "Die Menschen sollen für ein paar Stunden jegliche Sorgen vergessen und völlig im Moment leben. Ich glaube, Songs From The Road fängt das Wesen unserer Band besser ein als jede Aufnahme, die wir bisher gemacht haben."
andyfrasco.com
www.facebook.com
www.youtube.com DVD Teaser
www.youtube.com Euro Recap
www.youtube.com
www.youtube.com (Tie You Up/Live in Stu