Fr., 15.09.2017 
GOETHES ERBEN

Einlass: 19:30 | Beginn: 20:30 | AK: 35.00 EUR | VVK: 32.90 EUR Vorverkauf
Mit der neuen Maxi "Lazarus" im Gepäck gastieren Goethes Erben erneut im BETT.

Mit einer aktuell achtköpfigen Besetzung verspricht der Abend eine Zeitreise in beide Richtungen, vergangene Klassiker der Frühphase, wie "5 Jahre", "Märchenprinzen" oder "Sitz der Gnade" und auch Ausblicke auf das in Entstehung befindliche Musiktheaterstücke "Meinungsstörung". Somit darf auch mit der einen oder anderen Livepremiere eines neuen Stückes gerechnet werden.

An diesem Abend spielen die Erben das letzte Mal in dieser Besetzung in Deutschland, denn ab 2018 treten Goethes
Erben in einer neuen Livebesetzung auf.

Markus Köstner, Drums & Perkussion; Carsten Klatte, Gitarren; Cornelius Sturm, Bass; Martin Höfert, Cello; Tom Rödel, Gitarren; Sonja Kraushofer, E-Piano & Gesang; Tobias Schäfer, Elektronik & E-Piano und Oswald Henke, Sprache.

Mit der 2-Track Maxi "Lazarus" veröffentlichen Goethes Erben seit vielen Jahren wieder einen eigenständigen Tonträger. Das titelgebende Stück ist ein klares ethisches und politisches Statement, wird doch nicht weniger als die Integrität westlicher Moral und deren bigottes Werteverständnis in Frage gestellt. Mit beißenden Worten beschreibt Oswald Henke unverblümt das humanitäre, europäische Desaster und das Versagen einer Gesellschaft, die so gerne auf Kosten anderer, über ihre Verhältnisse lebt und dann empört reagiert, wenn das Elend an Europas Pforten klopft. Nicht von ungefähr wählte man den Namen "Lazarus", denn es geht nicht um die hinlänglich bekannte Geschichte, des von den Toten auferstehenden, sondern von einer weniger bekannten Lazarus Geschichte, von dem dekadent Reichen, der im Jenseits keine Vergebung erfährt von eben jenem Menschen, der im Leben bettelarm und mittellos war und dort von eben diesem Reichen ignoriert wurde. "..Europa massiert sich seine weißen Füße, vom täglichen Treten, vom Warten vom Stehen…
www.goetheserben.de
www.facebook.com